25 Jahre LAV Kassel

Am 15.02.2019 fand in den Räumen des Düsseldorfer Hofes die 25 Jahr-Feier unseres Vereins statt. Nachdem in unserem tatsächlichen Jubiläumsjahr 2018 die Veranstaltung leider abgesagt werden musste, hat es jetzt geklappt.

Mit über 120 Mitglieder und Ehrengästen wurde dieses Jubiläum gebührend gefeiert. Unser Vorsitzender, Meinolf Schaefers, skizzierte die Gründung und die 25 Jahre junge Vereinsgeschichte.

Der LAV ging als Neugründung aus dem früheren KSV Hessen hervor und es ist einigen wenigen wagemutigen älteren Mitgliedern wie der 2. Vorsitzenden Rita Klupsch zu verdanken, dass sie nach der Insolvenz des KSV Hessen einen Neustart als LAV versuchten. Die Gruppe „Sport für Jedermann“ und die „Läufergruppe“ des alten KSV schlossen sich dem neuen Verein an und es wurden zahlreiche Volksläufe, Marathonläufe und Feriensportfeste organisiert. Heute hat unser Verein rund 205 Mitglieder und ist vor allem in der Nachwuchsarbeit erfolgreich.

Karsten Schwarz als Vertreter der Stadt Kassel betonte die Verbundenheit der Stadt mit dem Verein, der im Auestadion seine Heimat hat mit dem Sportamt Vis-a-Vis.

Peter Grunwald als Vizepräsident des HLV und als Vorsitzender des HLV-Kreises Kassel sieht die guten Erfolge bei der Nachwuchsarbeit, die auch Athleten hervorbringt, die auf hessischer und nationaler Ebene erfolgreich sind.

Schaefers und Grunwald betonten, dass ohne ehrenamtliches Engagement der Vereinsmitglieder und Eltern z.B. als Kampfrichter oder –helfer aber auch als Übungsleiter und Trainer, eine Vereins- und Wettkampfarbeit nicht möglich ist. Diese wird jedoch immer schwieriger, weil es an ehrenamtlichen Helfern mangelt.

Der Sportkreis Region Kassel hat daher – so der Vertreter Michael Siegmund, eine finanzielle Förderung von Übungsleiter-ausbildungen ausgelobt, um die Vereinsarbeit weiter zu gewährleisten.

Im Anschluss an die Grußworte wurde die Ehrung der erfolgreichen Athleten/innen des letzten Jahres von den Trainern Jonas Lilienbeck und Till Schaefers vorgenommen.

Besonders erfolgreich ist der Jahrgang U 16, wo die 4 x 100 m Staffel bei den Deutschen Meisterschaften mit Lea Willenweber, Lilly Müller, Lyne Carilus und Maike Schuster um 4 Hundertstel Bronze verpasste und Vierte wurde. Mit 1.71m belegte Maike Schuster den 4. Platz im Hochsprung bei der Deutschen Jugendmeisterschaft U 16 und Lilly Müller konnte als 7. bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften hervorragend abschneiden.

Bei den Senioren M 45 erreichte Guido Frank bei den Seniorenweltmeisterschaften in Malaga in einem sehr großen Starterfeld den Bronzeplatz im Zehnkampf mit 6495 Punkten.